Negative Auswirkungen von Horrorfilmen

Negative Auswirkungen von Horrorfilmen

Negative Auswirkungen von Horrorfilmen auf die Gesellschaft durch ihre weite Verbreitung

Vor einiger Zeit fühlten sich mehrere Zuschauer bei der Vorführung eines Horrorfilms mit dem Titel „Raw“ auf dem Toronto International Film Festival sehr krank und verloren sogar während der Vorführung wegen der sehr bildhaften, grausamen Szenen, in denen Kannibalismus, Verwundungen und verschiedene andere blutrünstige Szenen dargestellt wurden, das Bewusstsein.

Trotz dieses negativen Einflusses bekam der Film überragend positive Kritiken, und einige Menschen waren sogar von dem Umstand erfreut, dass der Film eine so intensive negative Wirkung auf die Zuschauer hatte.

Obwohl die Berichterstattung in den Medien über diesen Film den Eindruck erweckt, es handele sich um ein einzigartiges Ereignis, ist er bei weitem nicht der erste Horrorfilm, der solche Reaktionen auslöst. Seit den ersten Horrorfilmen in den 1930er Jahren, gibt es zahlreiche Menschen, die in Ohnmacht fielen, traumatische Erlebnisse erneut durchlebten, Anfälle bekamen und beim Zuschauen sogar an einem Herzinfarkt starben.

Trotzdem hat das Horrorgenre in den letzten Jahren an Beliebtheit gewonnen. In letzter Zeit ist das Horrorgenre mit der Beliebtheit von TV-Horrorshows wie Hannibal, The Walking Dead und anderen, noch zugänglicher geworden. Horror ist zu einem alltäglichen Phänomen geworden.

Angesichts dieser negativen Auswirkungen von Horrorfilmen und der Tatsache, dass sie bei den Zuschauern eine so starke Reaktion hervorrufen können, mag man sich natürlich fragen, warum die Menschen weiterhin Horrorfilme schauen und welchen Einfluss sie auf Menschen, Kinder und die Gesellschaft als Ganzes haben.

Negative Auswirkungen von Horrorfilmen auf psychologischer Ebene

Einfluss auf der Ebene des Unterbewusstseins

Während das Ansehen eines Horrorfilms wie eine harmlose Flucht aus dem Alltag erscheinen kann, sind die Auswirkungen laut unserer spirituellen Forschung sowohl auf psychologischer als auch auf spiritueller Ebene tiefgreifend und ziemlich negativ.

Ein spirituelles Prinzip besagt, dass Wort, Berührung, Form, Geschmack, Geruch und die damit verbundene Energie miteinander einhergehen. Sehen wir uns dazu ein einfaches Beispiel an; wenn wir das Wort „Zitrone“ aussprechen, sind wir sofort in der Lage, uns im Geist den Geruch, den Geschmack, die Farbe, die Oberfläche und die Form einer Zitrone vorzustellen. Auf spiritueller Ebene können die energetischen Schwingungen einer Zitrone ebenfalls von denjenigen wahrgenommen werden, die einen aktiven sechsten Sinn haben. Außerdem gibt es eine Redensart, dass der Beobachter von der Szene beeinflusst wird, was bedeutet, dass alles was wir sehen oder fühlen einen Eindruck in unserem Unterbewusstsein hinterlässt.

Horrorfilme zeigen häufig Geister, Dämonen, Besessenheit, Mord, Gewalt, Vergewaltigung, Verstümmelung und andere schreckliche Taten und diesem Prinzip folgend bedeutet das, dass die Form und Energie dieser Taten aktiviert werden und sie vom Unterbewusstsein des Zuschauers aufgenommen werden. Es liegt auf der Hand, dass das Aufnehmen solcher Visionen und Gedanken vom Unterbewusstsein keine positiven Auswirkungen auf die psychische Gesundheit einer Person haben kann.

Der Persönlichkeitsfehler Angst nimmt besonders stark zu

Angst ist einer der Persönlichkeitsfehler, der in einem größeren oder kleineren Ausmaß in jedem vorhanden ist, und diese Angst ist eine Grundursache für viele andere Fehler und verschiedene Fehltritte und Leiden, die Menschen in ihrem Leben erfahren. Um ein glückliches Leben zu haben, sollten wir uns daher bemühen, Angst zu verringern, was zu einem ruhigeren Geisteszustand, mehr Selbstvertrauen, besseren Beziehungen zu anderen Menschen und vielen anderen Vorteilen führt. Da Horrorfilme meistens darauf abzielen, Angst in den Zuschauern auszulösen, führen sie genau in die Gegenrichtung und erhöhen stattdessen unsere Prägung von Angst.

Jedes Mal, wenn wir Angst fühlen, verstärken wir den Eindruck der Angst im Unterbewusstsein weiter, wenn wir immer wieder Situationen ausgesetzt sind, die uns Angst machen, empfinden wir auch in unserem alltäglichen Leben mehr Angst.

Infolge erhöhter Angst kann die Person anfälliger für Depressionen werden, sich Menschen gegenüber verschlossener verhalten, einen Minderwertigkeitskomplex entwickeln und sogar schwerwiegendere Störungen wie Paranoia entwickeln.

Da Kinder sehr beeinflussbar sind, ist diese negative Auswirkung der Angst auf sie sogar noch größer, und wenn sie Horrorfilme ansehen, kann es ihnen ernsthafte psychologische Probleme bereiten, die bis weit in ihr späteres Leben hinein andauern.

Erfahrung einer lang anhaltenden Angst, nach dem Anschauen eines Horrorfilms als Kind

Ich erinnere mich, dass ich als Kind Horrorfilme gesehen habe und mich ziemlich ängstlich fühlte. Ich habe zum Beispiel einen Horrorfilm gesehen, als ich 12 Jahre alt war. Nachdem ich den Film gesehen hatte, war ich verängstigt, weil ich tagelang dachte, dass Geister um mich herum wären und mir Schaden zufügen wollten.

A. M. – USA

Negative Auswirkungen von Horrorfilmen auf spiritueller Ebene

Alles was existiert, strahlt irgendeine Form von Energie aus, und diese Energie steht in Beziehung zu den Komponenten von Sattva (Reinheit und Wissen), Raja (Leidenschaft und Handlung) und Tama (Unreinheit und Unwissenheit). Die meisten kommerziellen Filme strahlen spirituell negative Energie mit viel Raja-Tama aus. Wenn es um Horrorfilme geht, ist die Menge der Tama-Komponente unter allen Filmkategorien am größten. Die Tama-Komponente verschmutzt die Umwelt und beeinflusst den Zuschauer direkt, indem sie eine Hülle aus negativer Energie um seinen Geist und Körper herum erzeugt.

Die in den Horrorfilmen dargestellten Handlungen haben nicht nur eine höhere Tama-Komponente, sondern entsprechen auch den Taten und Begierden von Geistern und negativen Wesenheiten, die in den Regionen der Hölle ansässig sind. Daher werden diese Wesenheiten von solchen Filmen angezogen, sie halten sich in dem Bereich auf, in dem die Filme gesehen werden und beginnen die Zuschauer zu beeinflussen.

Wegen der Einwirkung der Tama-Komponente und den Geistern kann es geschehen, dass die Person verschiedene lang anhaltende Nebenwirkungen erlebt, wie z. B. verstärkte Kopfschmerzen, Herzklopfen, Albträume, Schlaflähmung, Visionen von Geistern in Träumen, Gefühl von Spuk im Haus, eine Zunahme aggressiver Wünsche und sogar Besessenheit durch Geister.

Die folgende Erfahrung zeigt den spirituellen Einfluss von Horrorfilmen aus erster Hand

Die Erfahrung von feinstofflichem faulem Gestank während des Schauens eines Horrorfilms

Ich war mit einigen Freunden zusammen, und sie spielten einen Horrorfilm ab. Als der Film begann, nahm mein Freund einen fauligen Geruch im Raum wahr. Wir sahen uns um, um zu schauen, wo der Geruch herkam, aber wir konnten die Ursache nicht finden. An diesem Punkt wurde mir klar, dass es ein feinstofflicher spiritueller Geruch war, der sich aufgrund des Horrorfilms in der Umgebung manifestierte.

A. M. – USA

Der wahre Grund für den immensen Anstieg von Horrorfilmen in den letzten 20 Jahren

Angesichts der negativen Auswirkungen von Horrorfilmen ist es eindeutig im besten Interesse der Gesellschaft, dass solche Filme nicht gedreht werden. Unglücklicherweise ist die Zahl der jährlichen Veröffentlichungen im Horrorgenre, in den letzten 20 Jahren, drastisch gestiegen.

 

Negative Auswirkungen von Horrorfilmen

 

Dieser rasche Anstieg bei der Produktion von Horrorfilmen ist ein weiterer Beweis für den spirituellen Verfall der Gesellschaft und die zunehmende Negativität in der Umwelt, die wir durch spirituelle Forschung entdecken konnten. Dies hängt auch mit dem heftigen feinstofflichen Kampf zusammen, der sich in den letzten 20 Jahren zwischen positiven und negativen Kräften abspielt und immer mehr zunimmt (mehr dazu in unseren Artikeln über die Vorhersagen zum 3. Weltkrieg und die Schlacht zwischen Gut und Böse ). Es ist sehr interessant zu sehen, dass die Grafiken zur Intensität des feinstofflichen Kampfes und zur Anzahl der Veröffentlichungen im Horrorgenre, ähnliche Anstiege und Richtungen im Wachstum aufweisen.

 

Negative Auswirkungen von Horrorfilmen

 

Das bringt uns auch zu dem wahren Grund, warum sich das Horrorgenre in letzter Zeit so stark verbreitet hat. Negative Energien aus den negativen feinstofflichen Regionen des Universums nutzen Horrorfilme als Medium, um Negativität zu verbreiten und ihren Einfluss auf die Gesellschaft zu verstärken. Negative Energien finden eine geeignete Person, die sie beeinflussen können, geben ihr Gedanken darüber, einen Horrorfilm zu drehen und können ihr sogar die konkreten Gedanken einflößen, was in dem Film enthalten sein soll. Die Leute, die den Film drehen, folgen diesen Gedanken, ohne zu wissen, dass sie nach den Wünschen der negativen Energien handeln.

Dementsprechend kann der Grund dafür, dass Menschen sich immer wieder Horrorfilme anschauen, obwohl sie sich durch sie verängstigt fühlen, darin liegen, dass sie zum Teil Distress (spirituelle Belastung) durch negative Energien erleben. Negative Energien, die eine Person beeinflussen oder besetzen, beeinflussen die Gedanken der Person, so dass sie sich danach fühlt, einen Horrorfilm zu schauen. Dabei sind die vorrangigen Ziele der negativen Energien, die schwarze Hülle um die Person herum zu vergrößern, um ihre Kontrolle über sie zu verstärken und auch negative spirituelle Energie aufzunehmen, um ihre spirituelle Stärke zu erhöhen.

Was kann man tun?

Was können wir also auf praktischer Ebene tun, um uns vor den negativen Auswirkungen von Horrorfilmen zu schützen? Zunächst einmal können wir das Ansehen von Horrorfilmen vermeiden, wann immer dies möglich ist. Für den Fall, dass ein Horrorfilm in unserer unmittelbaren Umgebung abgespielt wird und wir nichts dagegen tun können, empfehlen wir, zu Gott zu beten um Schutz zu erhalten, sich auf das Chanten des Gottesnamens zu konzentrieren und spirituelle Heilmethoden < https://www.spiritualresearchfoundation.org/de/spirituelles-heilen/ > anzuwenden, um die negativen feinstofflichen Auswirkungen zu verringern. Darüber hinaus können wir Freunde und Familie über die negativen Auswirkungen von Horrorfilmen auf psychologischer und spiritueller Ebene aufklären und sie auf diesen Blogartikel hinweisen. Durch die Aufklärung können wir anderen helfen, es sich genau zu überlegen, ob sie sich dafür entscheiden wollen, Horrorfilme zu schauen.

Abschließend empfehlen wir Spirituelle Praxis gemäß den sechs Grundprinzipien auszuüben und die Qualität und Quantität der Spirituellen Praxis ständig zu erhöhen, da dies der sicherste und zuverlässigste Weg ist, uns vor negativen Energien zu schützen. Zusätzlich dazu, dass wir durch regelmäßige, geeignete Spirituelle Praxis geschützt sind, entwickelt sich unser sechster Sinn, so dass wir in der Lage sind, die feinstofflichen Schwingungen um uns herum tatsächlich wahrzunehmen. Wenn wir in der Lage sind, die feinstoffliche Dimension wahrzunehmen, können wir in unserem täglichen Leben spirituell angemessene Entscheidungen treffen, und das hilft uns, Handlungen, die uns spirituell schaden, auf natürliche Weise zu vermeiden, und wir werden stattdessen zu spirituell positiven Umständen und Handlungen hingezogen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.