Hunde, sechster Sinn und Heilige – Eine bemerkenswerte Geschichte über die Labrador-Hündin Sophie

In der Gemeinschaft mit spirituell Praktizierenden zu sein, ist ein Grund, warum ich es liebe, Amit und Nidhi zu besuchen, der andere Grund ist Sophie. Sophie ist eine hinreißende, 3 Jahre alte Labrador-Hündin, welche sehr liebenswert und wunderbar erzogen ist.

Aber sie war nicht immer so.

Vor gerade einmal einem Jahr war sie ein sehr stürmischer Labrador, der uns ständig ansprang. Das Einzige, was mich an ihr störte, war ihre hyperaktive Art. Man musste ihr immer zu verstehen geben, dass sie sich beruhigen soll.

Bild 1: Ihre Heiligkeit Bhavana Shinde

Und dann, eines Tages war es so, als wurde ein Schalter umgelegt. Sophie war ein anderer Hund. Sie war lieb, aber ruhig. Interessanterweise fiel die Veränderung mit der unmittelbaren Ankunft von Ihrer Heiligkeit (I. H.) Bhavana Shinde in Amit und Nidhis Zuhause zusammen. Ihre Heiligkeit Bhavana Shinde ist eine Heilige der SSRF, die wir liebevoll Pujya Bhavana nennen. Als wir begannen, das Haus für Ihren Besuch vorzubereiten, nahmen wir alle eine deutlich positive Veränderung in Sophies Verhalten wahr.

Ich liebe Hunde, aber ich bemerkte ihre außersinnliche Wahrnehmung erst, nachdem ich an der Forschung der SSRF über das Verhalten von Tieren im Zusammenhang mit spirituellen Schwingungen teilnahm.

Nachdem Sophie plötzlich ruhig wurde und begann, ein sehr artiger, liebevoller Labrador zu sein, wurde mein Interesse geweckt. Als Pujya Bhavana ankam, begrüßte Sophie Sie wie auf Befehl und kuschelte sich an Sie, um getätschelt zu werden – es gab kein Herumspringen. Jeder nahm die Veränderung in Sophie wahr. Obwohl es das erste Mal war, dass Sophie Pujya Bhavana traf, zeigte sie eine Nähe und Vertrautheit, als würde sie Pujya Bhavana seit langer Zeit kennen. Wenn die Tür offen stand, schlängelte sich Sophie immer in den Raum von Pujya Bhavana, wedelte mit dem Schwanz und forderte Sie mit ihrer ganzen Körpersprache und ihrem Gesichtsausdruck auf, sie zu streicheln.

Zwei Tage später geschah etwas Merkwürdiges. Am 04. Juni 2019 hielt Pujya Bhavana einen spirituellen Vortrag in einem Tempel. Als wir zurückkamen versammelten wir uns alle im Küchenbereich und Pujya Bhavana sprach zu allen spirituell Praktizierenden, die bei der Organisation des Vortrages halfen. Jeder fühlte das Göttliche Bewusstsein in dem Raum durch die Anwesenheit von Pujya Bhavana. Sophie kam auf die liebenswerteste und unaufdringlichste Weise dazu, um auch zuzuhören. Sie ließ sich direkt neben den Füßen von Pujya Bhavana nieder. Immer wenn Pujya Bhavana die Küche durchquerte, stand Sophie auf und wechselte auch den Platz und stellte sicher, dass ihr Kopf in der Nähe von Pujya Bhavanas Füßen lag.

Die Spirituelle Forschung hat gezeigt, dass die größtmögliche positive Energie von den Füßen eines Heiligen abgegeben wird. Tiere und Vögel sind in der Lage diese positiven Schwingungen wahrzunehmen. Wir haben in einer Anzahl von Experimenten beobachtet, dass Tiere und Vögel sich sehr ruhig verhalten, wenn sie in Berührung mit Heiligen kommen; und sie suchen die Nähe zu den Füßen von Heiligen. Bei Sophies Verhalten an diesem Abend hatten wir das Gefühl, dass sie nicht genug bekommen konnte von dem Göttlichen Bewusstsein, welches von Pujya Bhavana ausgeht. Genauso wie kleine Kinder, können sich Hunde nicht verstellen. Sie zeigen, was sie fühlen. Bei vielen Gelegenheiten beobachtete ich aus erster Hand, wie empfindlich Hunde sowohl auf positive als auch negative feinstoffliche Schwingungen reagieren. Während negative Energien Anspannung in ihnen verursachen und sie bellen oder heulen, geben ihnen positive Schwingungen Sicherheit und Ruhe.

Leave a Reply

Your email address will not be published.