HABEN CORONAVIRUS-GEBETE EINE WIRKUNG?

Haftungsausschuss: Zu Beginn möchte die SSRF all unsere Leser darauf hinweisen, den örtlichen und nationalen Anweisungen Folge zu leisten, um die Verbreitung des Coronavirus (COVID-19) in ihrer Region zu verhindern. Die SSRF rät zur Fortsetzung der herkömmlichen medizinischen Behandlung, die von Gesundheitsbehörden ihrer Region empfohlen wurde. Die in diesem Artikel vorgestellten spirituellen Heilmittel sind kein Ersatz für herkömmliche ärztliche Behandlungen oder vorbeugende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Den Lesern wird empfohlen, jedes spirituelle Heilmittel nach eigenem Ermessen anzuwenden.

Die Coronavirus-Pandemie ist – obwohl einige von uns solch eine Gefahr schon in Betracht gezogen haben – etwas, auf das wir einfach nicht vorbereitet waren!

Unsere Generation hat so etwas noch nie erlebt.

Ob wir nun von dem Virus infiziert sind oder nicht, hat es unser aller Leben beeinflusst. Während physische Vorkehrungen durchgesetzt werden und wir bereitwillig einige der schärfsten Einschränkungen in der jüngeren Geschichte zu unserer eigenen Sicherheit akzeptiert haben, suchen Menschen danach, was noch getan werden kann.

Die Suchen nach Coronavirus-Gebeten nehmen vielfach zu

Obwohl es oberflächlich so erscheinen mag, als könnten wir uns auf unsere Technologien verlassen, greifen Menschen in Zeiten der unvorhersehbaren Krisen wie dieser, zu ihrem tiefsten Glauben zurück. Auch wenn nicht viele Menschen darüber sprechen, glaubt die überwiegende Mehrheit an Gott oder an eine andere Art von höherer Macht. Die Daten von Google-Trends zeigen genau dies an. Es gab einen explosionsartigen Anstieg an Recherchen von Menschen, die nach Gebeten suchten, um sich vor dem Coronavirus (COVID-19) zu schützen. Dies zeigt ihren Glauben an die Gnade Gottes, ihnen in schwierigen Zeiten zu helfen.

Suchen Menschen jedoch auch nach anderen Arten des spirituellen Schutzes wie nach Mantren oder Chants?

Unten befindet sich ein grafischer Vergleich der Anzahl an Google-Suchen nach Gebeten zum Schutz vor dem Coronavirus mit der Anzahl an Google-Suchen nach irgendeinem Mantra oder Chant zum Schutz vor dem Coronavirus.

Wie man sehen kann, ist „Schutzgebete gegen das Coronavirus“ das Meistgesuchte unter den Dreien. Es deutet darauf hin, dass die meisten Menschen Gebete als beste spirituelle Schutzmaßnahme wahrnehmen, auf die sie in diesen Zeiten zurückgreifen können.

Was ist allerdings aus spiritueller Sicht das beste spirituelle Mittel in solch einer Krise? Wonach sollten Menschen wirklich suchen – individuelle Gebete, gemeinsame Gebete, Mantren oder Chants?

Coronavirus-Gebete, Mantren oder Chants

Wir möchten zu Beginn gerne anmerken, dass es unabhängig von physischen Maßnahmen wirklich ermutigend zu sehen ist, wie die Gesellschaft als Ganzes über spirituelle Vorkehrungen zum Schutz vor dem Coronavirus nachdenkt. Wenn wir hingegen Gebet, Mantra und das Chanten des Gottesnamen, aus spiritueller Sicht miteinander vergleichen, so ist ihre Wirkung nicht dieselbe.

Die untenstehende Tabelle gibt einen kurzen Überblick über die Wirksamkeit der drei spirituellen Mittel, um sich vor dem Coronavirus zu schützen.

Spirituelles Mittel Dabei erzeugte spirituelle Energie zur Überwindung eines Problems¹ Einfachheit/Praxistauglichkeit für den durchschnittlichen Menschen
Gebet Niedrig Einfach
Gemeinsame Gebete Niedrig Weniger leicht zu koordinieren
Mantra Mittel bis Hoch Schwierig
Den Namen Gottes chanten Mittel bis Hoch Einfach

Anmerkung 1: Die meisten Schwierigkeiten, insbesondere die schwerwiegenderen, wie die Coronavirus-Pandemie, haben ihre Grundursache hauptsächlich in der spirituellen Dimension. Was die Coronavirus-Pandemie betrifft, so hat sie in erster Linie spirituelle Gründe, nämlich  mächtige negative Energien und das nachteilige kollektive Schicksal der Menschheit im gegenwärtigen Zeitalter. Derartige Probleme bedürfen einer spirituellen Lösung, um sie zu überwinden, sonst erreichen sie maximale Intensität. Physische oder psychologische Maßnahmen werden dann nicht mehr genügen.

Mit diesem Wissen betrachten wir nun jede Methode einzeln im Hinblick auf die spirituelle Energie, die dabei erzeugt wird, um der Coronavirus-Pandemie entgegenzuwirken und im Hinblick auf die Einfachheit, mit der ein durchschnittlicher Mensch diese Methoden umsetzen kann.

Wie wirksam sind Coronavirus-Gebete?

Damit ein Gebet gelingt, müssen zwei Aspekte berücksichtigt werden.

  1. Das Ausmaß des Problems
  2. Die spirituelle Stärke des Gebets

Der stärkere Aspekt gewinnt in der Regel und das trifft auch auf die Coronavirus-Pandemie zu.

Ausmaß des Problems: Im Falle der Coronavirus-Pandemie ist die Grundursache in erster Linie spiritueller Natur. Sie ist dem ungünstigen kollektiven Schicksal der Menschheit zu verdanken, welches wir uns selbst geschaffen haben. Was gemeinsames Schicksal angeht, wird alles was geschehen soll, geschehen. Daran führt kein Weg vorbei und Gott schreitet nicht ein.

Die spirituelle Stärke des Gebets: Diese ist direkt proportional zum spirituellen Niveau eines Menschen. Man benötigt ein sehr hoch entwickeltes spirituelles Niveau, damit Gebete das gemeinsame Schicksal der Menschheit verändern können.

Der durchschnittliche Mensch hat ein niedriges spirituelles Niveau, das bei etwa 20% liegt. Beim Beten entsteht eine vernachlässigbare Menge an spiritueller Energie aus seinem Gebet. Daher ändert dies nicht einmal ansatzweise das Leiden im Schicksal des Einzelnen und schon gar nicht das gemeinsame Schicksal.

Was aber, wenn viele Menschen gleichzeitig zum Schutz vor dem Coronavirus beten würden?

Die Wirkung wäre die gleiche. Auch wenn viele Menschen mit einem niedrigen spirituellen Niveau gemeinsam beten, reicht dies nicht aus, um das gemeinsame Schicksal der Menschheit zu verändern.

Obwohl also ein Gebet sehr einfach zu sprechen ist, verringert das niedrige spirituelle Niveau der Gesellschaft seine Wirksamkeit.

Wirksamkeit von Mantren zum Überwinden der Coronavirus-Pandemie

Mantren erzeugen, wenn sie in geeigneter Weise und mit Entschluss eines Heiligen mit hohem spirituellem Niveau gesprochen  werden, eine enorme Menge an positiver spiritueller Energie. Leider ist das Rezitieren von Mantren für den durchschnittlichen Menschen nicht leicht. Es gibt zahlreiche Einschränkungen und Regeln, die befolgt werden müssen, wie beispielsweise die korrekte Art und Weise des Aussprechens von Mantren, die spirituelle Emotion des Priesters und das spirituelle Niveau des anwesenden Heiligen. Die Unfähigkeit, den Anweisungen bei der Mantren-Zitierung zu folgen, schmälert deren spirituelle Wirkung. Wir haben durch spirituelle Forschung herausgefunden, dass Mantren in Sanskrit am wirksamsten sind.

Mantren können eine Menge an spiritueller Energie erzeugen, um mächtigen negativen Energien entgegenzuwirken, die das Coronavirus verursachen. Dies trifft insbesondere dann zu, wenn Mantren während eines Opferfeuers (Yadnya) rezitiert werden. Für einen durchschnittlichen Menschen ist dies jedoch nur sehr schwer umzusetzen.

Wirksamkeit des Chantens zur Überwindung der Coronavirus Pandemie

Das Chanten des Namen Gottes erzeugt eine Menge positiver, spiritueller Energie. Man zieht damit die Göttliche Energie des Gottesaspekts an, dessen Namen man chantet. Diese spirituelle Energie hat die Kraft, das nachteilige Schicksal des Einzelnen zu verbrennen. Auch wenn das Chanten das kollektive Schicksal nicht verändert, so kann es doch helfen, den Chantenden spirituell zu schützen. Erfolgt das Chanten mit spiritueller Emotion, so erhöht sich seine Wirksamkeit.

Durch spirituelle Forschung mittels fortgeschrittenem sechsten Sinn empfiehlt die SSRF den folgenden Chant zum Schutz vor dem Coronavirus. Die einzigartige Reihenfolge, in der die Namen bestimmter höherrangiger Gottesaspekte gechantet werden, hilft nicht nur beim spirituellen Schutz vor dem Coronavirus sondern auch bei der spirituellen Reinigung der Umgebung.

Der Chant (bestehend aus den 8 unten aufgeführten Chants) ist in der folgenden Reihenfolge zu wiederholen.

  • Shri Durgadevyai Namaha
  • Shri Durgadevyai Namaha
  • Shri Durgadevyai Namaha
  • Shri Gurudev Datta
  • Shri Durgadevyai Namaha
  • Shri Durgadevyai Namaha
  • Shri Durgadevyai Namaha
  • Om Namah Shivaya

Wichtiger Hinweis: Zum Anhören des Chants und für weitere Einzelheiten darüber, wie man chantet, lesen Sie bitte unseren Artikel über – Coronavirus – Spiritueller Schutz durch Heil-Chants (Mantra).

Einige wichtige Punkte, die bei Coronavirus-Gebeten im Vergleich zu Coronavirus-Chants zu beachten sind

  • In Zeiten der Krise, in der Verzweiflung, beten die Menschen zu Gott als letztes Mittel, um Schutz für sich und ihre Familien zu erhalten. Jedoch hat das Gebet eines durchschnittlichen Menschen nicht die erforderliche spirituelle Kraft, um den Angriff des ungünstigen Schicksals zu stoppen.
  • Gebete mit der Erwartung eines materiellen Gewinns bringen dem Betenden keinen spirituellen Nutzen. Die besten Gebete sind die Gebete, die ohne Erwartungen ausgesprochen werden und täglich geschehen, um Gott darum zu bitten, dass er uns hilft, Bemühungen zu unternehmen, spirituell zu wachsen und in einem Zustand der Annahme und Hingabe an Gott zu sein.
  • Für Andere zu beten bringt den Betreffenden keinen Vorteil. Bestenfalls hilft es einem Menschen auf psychologischer Ebene. Ein Beispiel dafür sind Gebete, die im Netz weitergeleitet werden, um sofortige Heilung oder Schutz vor dem Coronavirus zu erhalten.
  • Chanten zieht andrerseits Gottes Energie an, während man seinen Namen wiederholt.
  • Zwar sind wir nicht in der Lage, das kollektive Schicksal der Gesellschaft zu verändern, aber durch das Chanten können wir uns zumindest selbst schützen.
  • Regelmäßige Spirituelle Praxis hilft, sein spirituelles Niveau zu erhöhen, was bewirkt, dass man die Gnade Gottes erhält.

Leave a Reply

Your email address will not be published.