DIE GLOBALEN TEMPERATUREN STEIGEN AUF HISTORISCHE HÖCHSTSTÄNDE – WAS IST DIE LÖSUNG?

DIE GLOBALEN TEMPERATUREN STEIGEN AUF HISTORISCHE HÖCHSTSTÄNDE - WAS IST DIE LÖSUNG?

 

Einführung

Im Jahr 2016 (Der ursprüngliche, englische Artikel erschien im Jahr 2016.) hatten die UN-Klimagespräche auf der COP22 in Marokko das Ziel, politische Richtlinien zur Reduzierung der globalen Erwärmung in die Tat umzusetzen.

Im Jahr davor trafen sich 195 Länder auf der COP21 und einigten sich auf das Ziel, im Laufe dieses Jahrhunderts die globalen Temperaturen auf 2 °C über dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen. Es gab sogar Forderungen, den Grenzwert auf 1,5 °C festzulegen. Die Staats- und Regierungschefs der Welt lobten die Vereinbarung als einen Meilenstein in der Weltpolitik.

Ein Jahr später war es offensichtlich, dass die Erreichung dieses Ziels möglicherweise überhaupt nicht praktikabel war, denn 2016 war es bereits durchschnittlich um 1,3 °C wärmer als in vorindustriellen Zeiten. Der August 2016 knüpfte an den Juli 2016 als den heißesten Monat an, der jemals in der Geschichte der Menschheit verzeichnet wurde. Auch wenn dies höchst ungewöhnlich erscheinen mag, sind Monate, die alle vorherigen Temperaturrekorde brechen, fast schon zur Normalität geworden. Die letzten 16 Monate brachen bis August 2016 nacheinander die monatlichen Hitzerekorde. Tatsächlich sind 15 der 16 wärmsten Jahre seit 2001 verzeichnet worden und 2016 wird wahrscheinlich heißer sein als alle anderen.

Dieser beispiellose Anstieg hat bereits jetzt gut dokumentierte Auswirkungen, wie z. B. die Zunahme extremer Wetterphänomene, erhöhte Luftverschmutzung, Veränderungen in den Tierwanderungen und die Versauerung der Weltmeere. Solche Auswirkungen der globalen Erwärmung werden voraussichtlich noch ausgeprägter und zahlreicher werden, wenn die Temperaturen weiter steigen. Die nachstehende Grafik zeigt, wie dramatisch der Temperaturanstieg in den letzten Jahren war.

 

DIE GLOBALEN TEMPERATUREN STEIGEN AUF HISTORISCHE HÖCHSTSTÄNDE - WAS IST DIE LÖSUNG?

 

Quelle: NASA Goddard Institute for Space Studies (GISS)

Die globale Einigkeit, die wir auf der COP21 gesehen haben, ist zwar einzigartig, aber sie ist nicht der erste Plan, der zur Bekämpfung der globalen Erwärmung vorgelegt wurde. In Wirklichkeit sind in der Vergangenheit viele Anstrengungen unternommen worden, um die globale Erwärmung einzudämmen. Tatsächlich werden seit über zwei Jahrzehnten Milliarden von Dollars und unzählige Stunden Arbeit investiert, um die Erderwärmung zu stoppen, aber die Temperaturen steigen mit der Zeit immer schneller. Vor diesem Hintergrund ist es nur natürlich, sich zu fragen, ob unsere Bemühungen zur Eindämmung der globalen Erwärmung vollständig sind oder ob es einen Aspekt gibt, den wir nicht berücksichtigen. Das auf der COP21 entworfene Pariser Abkommen ist im November 2016 in Kraft getreten, aber wird dieses Abkommen und die Initiativen, die während der COP22 eingeleitet wurden, erfolgreich sein, oder werden sie erneut darin scheitern, die Erderwärmung zu stoppen wie die Pläne zuvor? Adressieren wir mit unseren Bemühungen alle Ursachen der Erderwärmung?

Eine ausführliche Antwort auf diese Fragen finden Sie in unserem Artikel über den Klimawandel. Hier erläutern wir, wie wichtig es ist, nicht nur auf physischer Ebene Anstrengungen zu unternehmen, sondern sich auch auf psychologischer und spiritueller Ebene zu reinigen, um den Grundursachen der globalen Erwärmung zu begegnen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.